WhatsApp startet digitales Bezahlen in Indien

10.04.2017

Nach Informationen von indischen Online-Nachrichtenplattformen, dem Techblog Engadget und der Agentur Bloomberg möchte Facebook für seinen Messenger-Dienst WhatsApp innerhalb der nächsten sechs Monate elektronisches Bezahlen ermöglichen. Der indische Smartphone- und Messenger-Markt ist dabei nicht zufällig gewählt, denn der Wachstum in diesen Bereichen steigt immer noch weitgehend linear an.

Schon sehr früh hat die indische Regierung erkannt, dass das Internet beste Voraussetzungen für den gigantischen Wirtschaftsboom des Schwellenlandes bietet. Während viele Industrienationen sich immer noch schwer tun mit der Einführung von E-Government-Prozessen, ist es in Indien keine Besonderheit, alltägliche Dienstleistungen mit Behörden und Institutionen elektronisch abzuwickeln. Die so genannten Common Service Centers (CSC) beispielsweise sind halbstaatliche Internet-Cafés und ermöglichen jedem Bürger die Kommunikation mit Behörden, Krankenkassen und vielen Unternehmen.

Wer sich keinen Computer leisten kann, kann sich vielleicht eher ein billiges Smartphone aus heimischer Produktion leisten. Und auf diesen Trend setzen vor allem auch internationale Großkonzerne wie Google, Amazon und Facebook. Für seinen hauseigenen Messenger hat Facebook schon vor einer Weile die Zahlungsfunktion aktiviert, nun soll auch in WhatsApp der elektronische Geldtransfer unmittelbar für alle rund 200 Millionen Nutzer in Indien aktiviert werden. Indiz dafür ist, dass Facebook bereits eine Führungskraft für Digital-Payment-Transaktionen in Indien suche.

Twitter aktivieren
Google+ aktivieren
 
 
 

Schreiben Sie einen Kommentar zu dieser Seite

Antwort auf:  Direkt auf das Thema antworten

0 Kommentare