Jahr 2021 ein Jahr neuer FinTechs

Peter Halmen, 24.01.2022

Das Jahr 2021 war nach 2020 ein sehr gutes Jahr für neue FinTechs, so eine gemeinsame Studie von Barkow Consulting, der Comdirect Bank und "Main Incubator" der Commerzbank.

FinTechs durchbrechen im Finanzsektor nun offenkundig endgültig die Schallmauer als vertrauenswürdige Innovationstreiber. So hat die gemeinsame Studie ein hochinteressantes Fintech-Profil in Deutschland gemessen. Während im gesamten Jahr 2020 insgesamt 121 neue Fintech-Startups gegründet wurden, waren es im Jahr 2021 bis zum September bereits 86 Neugründungen - im Vorjahreszeitraum waren es bis zu diesem Zeitraum 48 Neugründungen, was also einer Steigerung um 80 % entspricht.

Erstmals, so die Studie weiter, zählt der Fintech-Sektor in Deutschland nun mit über 1.000 Startups einen neuen Rekord. Davon betätigen sich 209 Startups im Bereich des so genannten PropTech-Sektors, also rund um Technologien in der digitalisierten Immobilienbranche. Dicht dahinter folgen mit 198 Startups Unternehmen im Bereich Finanzierung. Mit 141 Unternehmen folgen Startups im Bereich Investment, mit 125 Startups im Bereich InsurTech, 92 Unternehmungen, die sich auf das Accounting spezialisieren. Die restlichen 291 Startups werden unter Sonstiges gezählt.

Mehr als verdoppelt hat sich das investierte Venture Capital in Startups. Lag hier das Volumen im gesamten Jahr 2020 bei rund 1,4 Milliarden Euro, ist dieses Volumen bis September 2021 auf kräftige 3,15 Milliarden Euro angestiegen - ebenfalls ein neuer Rekord. Höchste Wachstumsraten bei Startups zeigen seit Ende 2019 vor allem Startups im Bereich Investments mit 40 % und Accounting mit 35 %.

Weiterführender Link

Twitter aktivieren
Google+ aktivieren
 
 
 
 
 

© BGK 2022

Kontakt      Datenschutz      Impressum

 

© BGK 2022

Kontakt      

Datenschutz      

Impressum