Plattformökonomie als Chance

Dr. Joachim Degel, 27.02.2020

Die Etablierung einer eigenen Plattform ist für Banken eine große Chance, das Heft der Digitalisierung weitgehend in der Hand zu behalten und dennoch die Türen für externe Produkte – beispielsweise von Fintechs – offenzuhalten. Allerdings hat diese Chance ein enges Zeitfenster.

Mit Plattformökonomien hat inzwischen so gut wie jeder zu tun und das mit rasendem Tempo. Ein eindrückliches Beispiel sind Streaming-Anbieter wie Netflix, Amazon Prime, Spotify und andere Marktteilnehmer. Sie vereinen als Plattform das Anbieten von eigenen Produktionen mit Schnittstellen zu externen Inhaltsanbietern wie Filmstudios oder Musikproduzenten und stellen diesen Inhaltsanbietern auf einen Schlag Millionen von Konsumenten zur Verfügung, ohne die Kontrolle darüber zu verlieren. Wer hätte vor zehn Jahren etwas mit den großen Firmennamen wie Netflix oder Spotify anfangen können?

Nun stellt sich immer drängender auch für Banken die Frage, auf welcher Seite der Plattform sie stehen wollen und können. Schon bei der Abwicklung von schnellen Transaktionen ist mit PayPal im Laufe der letzten Jahre ein Wettbewerber gewachsen, gegen den vermeintlich kein Kraut mehr gewachsen ist. Zu lange war das Naserümpfen einfacher, als das Nachdenken darüber, wie innovative Bankinganwendungen externer Anbieter sinnvoll in das eigene Portfolio eingebunden werden können.

Daher ist jetzt die richtige Zeit, um als Bank über eine Öffnung der eigenen Plattform für externe Angebote nachzudenken, bevor es andere tun. Die Zahlungsdiensterichtlinie PSD2 bietet hierzu den notwendigen Rahmen, um solche externen "Banking-as-a-service"-Dienstleistungen in einer eigenen Plattform anbieten zu können. Hier ist es letztlich vor allem eine Frage der möglichst nahtlosen Integration, um solche Services dann auch wirklich perfekt auf den Kundenbedarf abstimmen zu können.

Erste Banken – und es sind vor allem kleinere Banken – öffnen sich hier für Fintech-Lösungen wie beispielsweise einfache Baufinanzierungen, kleinere Versicherungslösungen oder die Verwaltung von kleineren Vermögen. Gerade letzteres ist ein Geschäftsfeld, bei dem kleinere Banken immer etwas im Nachteil waren. Mit einer Öffnung der eigenen Plattform und der Einbindung von innovativen Produkten stellt sich hier eine deutlich verbesserte Wettbewerbsfähigkeit ein.

Twitter aktivieren
Google+ aktivieren
 
 
 
 
 

© BGK 2020

Kontakt      Datenschutz      Impressum

 

© BGK 2020

Kontakt      

Datenschutz      

Impressum