Zak - Das einfachste Banking der Schweiz

01.03.2018

Die schweizerische Bank Cler hat mit “Zak” die erste mobile Bank der Schweiz am Start und stellt damit viele Gewohnheiten am Schweizer Bankenplatz auf den Kopf.

Zak Smartphone-Ansicht

Zak richtet sich an ein online-affines und “mobile connected” Publikum und bringt eine ganze Reihe von Premieren in den Markt. So wurde die Banklösung von Anfang an für den Gebrauch ausschließlich auf dem Smartphone zugeschnitten. Neben der digitalen Konto-Eröffnung und einer sehr intuitiven Budgetübersicht umfasst sie Zusatzservices wie die Möglichkeit von Online-Shopping und einen Chatbot, der die User als intelligenter Tippgeber begleitet.

BGK ist mit Finnoconsult, LHBS und Horvath & Partners maßgeblich an der Entwicklung von Zak beteiligt

Die Bank Cler positioniert sich mit Zak, dem “einfachsten Banking der Schweiz”, als digitaler Leader: Zak ist das erste fürs Smartphone konzipierte Bankangebot der Schweiz und reduziert Banking aufs Wesentliche.

Der Name “Zak” lässt schon darauf schließen – hier kommt etwas Neues, Spannendes und vor allem sehr Schnelles. Die schweizerische Bank Cler setzt durch ihr Rebranding und mit dem digitalen Lanzenprodukt Zak nicht nur kommunikativ neue Maßstäbe, sondern überzeugt auch mit einer funktionalen Banking-App: Diese wurde mit Nutzern der App gemeinsam entwickelt und legt das Augenmerk auf eine sehr intuitive User-Experience. Natürlich wird das Angebot von Zak stetig weiterentwickelt, wobei auch der integrierte Chatbot namens “Carl” tatkräftig die Anmerkungen und Vorschläge von Nutzern entgegennimmt.

Zak ermöglicht es, alle täglich notwendigen Bankgeschäfte direkt in der App abzuwickeln, unter Einsatz moderner Mittel wie beispielsweise der Smartphone-Kamera. So können Überweisungen bequem getätigt werden, in dem die Zahlungsdaten mit der Kamera eingescannt und mit den so gewonnenen Daten die elektronischen Überweisungsträger ausgefüllt werden. Ergänzt wird Zak mit einfachen Möglichkeiten zum Sparen, in dem der Nutzer sehr einfach in der App so genannte “Spartöpfe” einrichtet und die er dann individuell besparen kann.

Der Clou von Zak verbirgt sich im Gesamten: Zak ist der Dreh- und Angelpunkt für ein gesamtes digitales Ökosystem der Bank Cler mit zahlreichen Partnern, welche direkt in die App eingebunden sind. Damit ist Zak auch die Grundlage für das digitale Angebot und Geschäftsmodell „beyond Banking“. Dienstleistungen wie beispielsweise Versicherungspakete für Smartphones aber auch Angebote eines Onlineshops können über einen Partnerbereich eingesehen und auch direkt in Anspruch genommen und bezahlt werden.

Im starken und agilen Verbund mit Finnoconsult, LHBS und Horvath & Partners war BGK in diesem Projekt für Entwicklung, Integration und End-2-End-Processing verantwortlich. Finnoconsult aus Wien war für die gesamte userorientierte Gestaltung des Produkts zuständig, LHBS aus Berlin zeichnet für das Marketing von ZAK verantwortlich und Horvath und Partners waren in der strategischen Ausrichtung und Gestaltung des Produkts Zak maßgeblich tätig.

Twitter aktivieren
Google+ aktivieren